Checkin:
Nächte: Gäste: Reservieren

Wanderungen in den Dolomiten auch im Winter

Hotel Exclersior Cimone escursioni Dolomiti invernali

Wanderungen in den Dolomiten sind im Winter möglich

Wenn man an Bergtouren denkt, fällt einem der Sommer, die Sonnentage, die grünen Täler, das milde trockene Klima und die saubere Luft ein. Lange Spaziergänge werden im Sommer am Meer unerträglich. Deshalb wählen zwischen Juni und August viele Leute die Dolomiten, um Wanderungen in großer Höhe zu machen und den Geist vom Alltag zu befreien. Ein ruhiger Urlaub abseits von aneinander gepressten Sonnenschirmen, der Schwüle und den Mücken.

Trotzdem sind Bergtouren nicht nur im Sommer möglich. Der Winter die perfekte Jahreszeit, um Schneeschuhwanderungen und Trekking zu machen. Man kann die prachtvollen verschneiten Gipfel von Passo Rolle, die zugefrorenen Seen und die ruhigen Wälder und Täler bewundern. Die schönen Hirsche und die anderen Tiere, die hier seit Jahrhunderten leben, sind nicht zu vergessen.

Die 5 Regeln einzuhalten, um Bergtouren im Winter zu machen

  1. Sie müssen die richtige Route aufgrund des Wetters und Ihres körperlichen Zustands wählen. Übertreiben Sie nicht und bleiben Sie vorsichtig, die Landschaft der Dolomiten ist im Winter sehr verschieden von der im Sommer. Ein Weg, der im Juli sicher ist, kann im Januar gefährlich sein.
  2. Sie müssen immer den Wetter- und vor allem den Lawinenbericht kontrollieren. Wenn die Wettervorhersagen nicht gut sind, müssen Sie auf besseres Wetter warten. Respektieren den Berg und sich selbst.
  3. Weise sagte: “Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleider”. Kleiden Sie sich dem Wetter und der Aktivität entsprechend. Wir empfehlen Ihnen dem Zwiebelprinzip zu folgen, weil sich die Temperaturen in den Bergen schnell ändern. Am Anfang ist Ihnen kalt, dann möchten Sie bergauf die Handschuhe, die Mütze und den Schal ausziehen. Am Ende ist Ihnen wieder kalt, wenn Sie den Gipfel erreicht haben. Fremdenführer und Trekkingexperten empfehlen Ihnen ein langärmeliges Unterhemd zu tragen, um den Schweiß aufzusaugen. Darüber sollen Sie ein Sweatshirt, einen Anorak und Winterhosen mit Reißverschluss anziehen.
  4. Mit dem Trekking verbrauchen Sie viel Energien und verbrennen Kalorien, deshalb sollten Sie in Ihrem Rucksack eine Thermosflasche mit heißem Tee oder Kaffee, einigen Brötchen und Schokoriegeln mitbringen, die sehr nützlich sind, um die Kälte und die Anstrengung zu bekämpfen.
  5. Sie müssen sich mit Schneeschuhen, Kompassen, Bergstöcke ausrüsten und diese richtig benützen können. Wenn Sie nur einen Bergstock benützen, müssen Sie ihn immer auf der Seite des Berges halten, während Sie zum Gipfel vorstoßen.
  6. Wenn Sie diese einfachen Regeln einhalten, wird Ihre Wanderung durch die Berge sicher und lustig sein, ohne dass Sie auf das Abenteuer und den Adrenalinausstoß einer steilen Steigung verzichten müssen.

5 Schneewanderungen in den Dolomiten

Auf der Webseite von San Martino di Castrozza können Sie viele Ratschläge und Empfehlungen über Winterwanderungen in den Dolomiten finden. Im Nachfolgenden finden Sie die für uns interessantesten Wanderungen:

  1. Orti forestali – Auf den Spuren von Mazarol, dem Waldelf. Eine leichte halbtägige Tour, die auch für Kinder und Anfänger geeignet ist. Sie geht von San Martino bis zum Wald, wo Ihnen kundige Führer die schöne Tier- und Pflanzenwelt zeigen werden.
  2. Colbricon Seen. Sie liegen in einer atemberaubenden Kulisse zwischen den Cavallazza Bergen und den zweien Colbricon Gipfel. Von den Seen können Sie ein einzigartiges Panorama auf die Marmolada und die berühmte Bergkette Pale di San Martino bewundern. Die Schneeschuhwanderung dauert einen ganzen Tag.
  3. Cima Scarpe. Das ist auch eine Schneeschuhwanderung, die einen ganzen Tag dauert. Wenn Sie einen Spaziergang auf die Pale di San Martino in Höhen zwischen 2.500 und 2.800 Metern machen möchten, erwarten Sie sich eine „weiße totenstille Wüste“.
  4. Fradusta Gletscher. Auf der Hochebene von Pale di San Martino schaffen der Wind und der Schnee komische Schneewehen und Stollen. Das ist eine der faszinierendsten Alpenwanderungen in Höhen zwischen 2.500 und 2.700 Metern.
  5. Rundweg durch die Malghe. Die Alpenweide sind die Lieblingsziele der Wanderer sowohl im Sommer als auch im Winter. Der Rundweg startet von Passo Rolle. Dann entdecken Sie die verschneite Weide von Malga Rolle, die von Rio Costoncello durchflossen wird. Später erreichen Sie die andere Weide, Malga Costoncella. Der 1,5 kilometerlange Weg ist für Schneeschuhe geeignet. Nach einem Gefälle von 900 Metern kommen Sie in Malga Juribello und Malga Venegia an.

Jetzt haben Sie Lust bekommen, Schneeschuhe zu tragen und eine Wanderung durch den Schnee zu erleben? Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als Ihr Hotel in den Dolomiten zu buchen. Wir warten auf Sie!

Chiama
Prenota